Wandern mit Wellness im Zillertal

04.04.17

Bewegung im größten Erlebnistal der Welt, das Zillertal!

 

Ein maximales Naturerlebnis steht besonders bei den schönsten Tagen im Jahr, den Urlaubstagen, verstärkt im Vordergrund. Der Anspruch an das eigene Erleben steigt bei Jung und Alt. Während das Besteigen von Gipfeln in den Hintergrund gerät, sind Hüttenwanderungen zunehmend angesagt. Der Bergsommer liegt im Trend. Das gute alte Wandern erlebt genauso eine Renaissance wie der Sommerurlaub in den Bergen im Allgemeinen. Klettersteig gehen und Mountainbiken gehören zum Standardrepertoire des Zillertals, aber auch über Wildbäche abseilen, durch Schluchten klettern oder tiefe Felshöhlen erkunden machen das ganzheitliche Bergerlebnis aus.

 

Wandern in der intakten Natur – von leicht bis anspruchsvoll im wunderbaren Zillertal

In der einzigartigen Zillertaler Bergwelt fühlen sich Genusswanderer, leidenschaftliche Bergsteiger und Gipfelstürmer wohl. Zwischen 500 und 3.500 Metern bietet das Zillertal nachhaltige Bergerlebnisse für jedermann. Wander-Routen aller Schwierigkeitsgrade auf 1.400 Kilometer Wegenetz, 30 Erlebniswege und Naturpfade für Klein und Groß, Musikwanderungen und anspruchsvolle Themenwege machen das vielseitig erlebbare Tal aus. Eine der schönsten Arten, die Region kennenzulernen, ist auf einer der vielen Weitwanderrouten, wie dem Berliner Höhenweg, der Peter-Habeler-Runde oder der Alpenüberquerung light über das Pfitscher Joch.

 

Ein Stück Paradies – der Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen

Anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums im letzten Jahr wurde der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen um stolze 43 auf jetzt 422 Quadratkilometer erweitert. Das sind knapp 40 Prozent der Gesamtfläche des Zillertals. Die Ausdehnung am Tuxer Hauptkamm ist die größte Fläche, die seit 25 Jahren in Tirol unter Schutz gestellt werden konnte. Der Naturpark erstreckt sich über alle Vegetations- und Höhenstufen der Zentralalpen. Durch die vertikale Ausdehnung des Hochgebirgs-Naturpark ist die Anzahl an Lebensräumen sehr groß, die Flora und Fauna sehr vielfältig. Die Gletscher bedecken einen beachtlichen Teil des Naturparks und haben die Landschaft seit jeher geprägt. In dieser wundervollen Natur- und Kulturlandschaft bieten sich besonders zwischen Mai und Oktober geführte Wanderungen mit bestens geschulten Naturparkführern und Rangern an. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um ein Verständnis für den Schutz der Umwelt und Natur. Die Apotheke am Wegesrand. Neben Enzian, Arnika, Almrosen und Alpenveilchen gehören aber auch nützliche, heilsame und schmackhafte Kräuter zur Zillertaler Pflanzenwelt. Auf geführten Kräuterwanderungen lassen sich die Geheimnisse, Rezepte und Anwendungen rund um Spitzwegerich, Löwenzahn und Schafgarbe erfahren. In den Hochtälern und Bergmassiven leben Steinböcke, Gämsen, Murmeltiere und Auerhühner, hoch darüber ziehen Greifvögel ihre Kreise. Eine intakte Natur ist Voraussetzung für die Heimat dieser Tiere und Pflanzen. 100 Prozent des Wassers hat Trinkwasserqualität und entspringt aus mehr als 1.500 von Regen- und Gletscherschmelzwasser gespeisten Quellen. Daraus wird nicht nur das exzellente Zillertal Bier gebraut, Wasser fördert generell das Wohlbefinden. Besonders im hinteren Zillertal mit seinen knapp 80 Gletschern stürzen Bergbäche über hohe Felsen in die Tiefe.

 

Vom breiten Talboden geht es weit hinauf zu den Hütten, die im Winter majestätisch auf Gipfeln oder Hochplateaus thronen und oftmals weit über die Grenzen Tirols bekannt sind. Im Sommer wirken sie dagegen mit den heimischen Hölzern und Naturmaterialien natürlich in die Berge gebaut. Die Hüttenwirte leben und lieben ihren Beruf und überzeugen mit Gastgeberqualitäten. Sie haben sich die Kernwerte des Zillertals bewahrt. Traditionsbewusst und bodenständig, vor allem aber haben sie die Gastfreundschaft in die Wiege gelegt bekommen und geben diese an die nächste Generation weiter. Das spürt der Urlauber in den inhabergeführten Hütten, die oft schon lange in Familienhand sind. Herzlich und ehrlich werden Spezialitäten serviert, wie selbstgeräucherter Speck und ein Edelbrand aus heimischen Früchten. Damit die sportliche Aktivität neben den kulinarischen Leckereien nicht zu kurz kommt, sind die Hütten idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Touren, sei es per pedes oder auf dem Mountainbike. Immer im Blick ist das imposante Bergpanorama. „Atemberaubend“ werden solche Ausblicke oft genannt, eigentlich ein Widerspruch, lässt die klare Luft das Blut doch schneller fließen - der Kopf wird klar und der Atem geht ruhig und tief.

 

Das Zillertal lässt auch Bikerherzen höher schlagen

Die unvergleichliche Landschaft mit dem breiten Talboden, den blühenden Almlandschaften sowie dem imposanten Panorama mit zahlreichen Dreitausendern bietet die besten Voraussetzungen, die 1.200 Kilometer an Bikestrecken zu entdecken. Von Familientouren am Talboden entlang des Flusses Ziller über breite Almwege bis hin zu spektakulären Trails mit anspruchsvollen Höhendifferenzen. Für alle Genussradler werden im Zillertal auch Touren mit E-Mountainbikes angeboten. Mit den hochmodernen Mountainbikes mit Elektromotor strampelt es sich quasi mit Rückenwind. Wanderer und Biker kommen sich auf dem weitläufigen Wegenetz kaum in die Quere. Dazu kommt die optimale Höhenlage: Ab 1.000 Metern ist die Luft pollenfrei und der leicht reduzierte Sauerstoffgehalt regt den ganzen Organismus an. „Train high, sleep low“, am Berg trainieren und im Tal schlafen, garantiert die besten Trainingseffekte und verspricht eine große Portion Extra-Power, auch für den Job.

 

Ein Tal mit Taktgefühl

Authentisches Brauchtum und gelebte Tradition sind bis heute in den Herzen der Zillertaler verwurzelt, Singen und Tanzen gehört zum Lebensgefühl. Zu Recht gilt das Zillertal als Region der Musik. Seit über 500 Jahren läutet das Gauderfest, das größte Frühlings- & Trachtenfest Österreichs, Anfang Mai den Musiksommer ein. Jedes Wochenende folgt ein Fest auf das Nächste, auf dem die Schönheit des Tales von Musikern besungen wird.

Sich selbst etwas Guts tun und innere Zufriedenheit und Gelassenheit erreichen. Inmitten der Natur genussvoll eine Auszeit vom Alltag nehmen, Bewegung in der frischen Bergluft und ein Tagesprogramm mit einem bewussten Wechsel von Aktivität und Entspannung tut wirklich jedem Menschen gut.

 

Das Zillertal präsentiert sich als Top-Destination im Herzen der Alpen. Umgeben von zahlreichen Dreitausendern, erstreckt sich das breite und somit sonnige Tal auf über 47 km und steigt dabei nur leicht an. Seinen Namen hat das Tal vom Fluss Ziller, der Tal auswärts läuft und in den Inn mündet. Die Gesamtfläche beträgt 1.098 km².

 

Aktiv am Berg und im Tal:

Das Zillertal ist bekannt für seine hervorragenden Hütten und top-modernen Bergbahnen im Winter. In diesen Genuss kommen im Sommer auch Wanderer und Biker, denn sie müssen sich nicht immer auf die reine Muskelkraft verlassen, um die Gipfel der Zillertaler und Tuxer Alpen zu erreichen. Die Lösung sind die Sommerbergbahnen, die mit der Zillertal Activcard in der Tasche, täglich eine Berg- und Talfahrt gratis anbieten. Diese Karte ist der ideale Begleiter für alle, die das Tal mit seinen vier Ferienregionen von vorne bis hinten erleben möchten. Während man die ersten Höhenmeter einfach überfliegt, hat man Zeit die Natur zu bewundern und erkennt, was das Zillertal zu einer der beliebtesten Alpendestinationen macht. Die Karte gewährt dazu den freien Eintritt in die Freischwimmbäder, die freie Benutzung der meisten öffentlichen Verkehrsmittel der Region und bei zahlreichen Vorteilspartnern im und ums Zillertal erhält man mindestens 10 Prozent Ermäßigung.

 

Loslassen, Abschalten, Auftanken: Ganzheitlich ausgelegt und stets mit regionalem Bezug steht bei den Hotels der Verwöhngedanke im Vordergrund. Im Zillertal gibt es rund 50.000 Betten, gut 15.000 davon haben vier bis fünf Sterne. Es gibt keine Hotelketten, die Hotels sind von Inhabern geführt und oftmals in Familienhand. Das Zillertal hat über 35.000 Einwohner in 25 Gemeinden. Die Orte sind natürlich über Jahrhunderte gewachsen und in den letzten Jahrzehnten den Bedürfnissen der Gäste und der Einwohner zeitgemäß angepasst. Jährlich investieren die Betriebe hohe Summen in die Infrastruktur und in den Komfort. Seit Jahren begeistert das Zillertal nationale und internationale Gäste durch einen einzigartigen Mix aus Genuss, Natur und Komfort.

 

Empfehlenswerte Hotels im Zillertal

 

Bildernachweis zillertal.at




blog comments powered by Disqus

Hotel des Monats

hotel-des-monats
geniesserhotel-salzburgerhof
inhaltsseite-teaser

Hotels der Woche

ab € 788,-
Wellnessresidenz Schalber Genießen Sie Ihren Urlaub in Tirol im 5-Sterne-Superior...
Genießen Sie Ihren Urlaub in Tirol im 5-Sterne-Superior Luxus Wellnesshotel Schalber in Tirol auf dem Sonnenplateau...
hotel-der-woche
wellnessresidenz-schalber
inhaltsseite-teaser
ab € 375,-
GENUSSDORF GMACHL - Hotel & Spa Tradition trifft Zeitgeist, das familiengeführte...
Tradition trifft Zeitgeist, das familiengeführte GENUSSDORF GMACHL Hotel & Spa in Bergheim blickt auf eine lange...
hotel-der-woche
genussdorf-gmachl---hotel-spa
inhaltsseite-teaser
ab € 338,-
DAS RONACHER Therme & Spa Resort DAS RONACHER … Höchster Genuss für Körper, Geist und...
DAS RONACHER … Höchster Genuss für Körper, Geist und Seele. Das bestbewertete Thermenhotel Österreichs steht für...
hotel-der-woche
das-ronacher-therme-spa-resort
inhaltsseite-teaser

Banner