Achensee Highlights im Sommer

01.05.17

Zwischen Rofan- und Karwendelgebirge lockt der größte See Tirols

 

Sie kamen zum Jagen und Fischen – die österreichischen Landesfürsten, Kaiser und Könige, die den Achensee vor 500 Jahren für sich entdeckten. Nach wie vor beeindruckt der größte See Tirols, der sich wie ein Fjord zwischen den Gipfeln von Rofan- und Karwendelgebirge erstreckt. Hier genießen Urlauber intakte Natur und landschaftliche Schönheit in Kombination mit echter Tiroler Gastfreundschaft.

 

Besonders herzlich geht’s auf den Almen zu. Etwa auf der Köglalm, die in 1428 Meter Höhe über Achenkirch thront und von der aus man einen herrlichen Blick über den See genießt. Oder auf der Dalfazalm. Der Weg dorthin ist mit Wellnessliegen gesäumt und führt direkt am rauschenden Wasserfall vorbei. Insgesamt stehen 500 Kilometer markierter Wanderwege zur Auswahl und von Hütte oder Alm zu Alm sind es oft nicht mehr als ein bis zwei Stunden. Die Chancen, Gämsen, Steinböcke, Murmeltiere und Hirsche zu erspähen, stehen besonders gut im Naturpark Karwendel, dem größten Schutzgebiet der Nördlichen Kalkalpen.

 

Wer hoch hinaus will, ohne dabei gleich aus der Puste zu kommen, gelangt mit der Rofanseilbahn oder der Karwendel-Bergbahn in die Welt der Gipfel, Hütten und Almen. „Wir sind eine ausgesprochene Mehrgenerationen-Destination“, sagt Martin Tschoner, Tourismusdirektor des „Achensee, Tirols Sport & Vitalpark“. Die Region, zu der die Orte Achenkirch, Maurach, Pertisau, Steinberg und Wiesing mit ihren insgesamt 7699 Einwohnern gehören, zeichnet sich durch landschaftliche Vielfalt aus, die behutsam mit der entsprechenden Infrastruktur kombiniert wurde. Von Golfen und Reiten bis hin zu Inline-Skaten und Paragliding können Gäste hier rund 50 verschiedene Sportarten ausüben.

 

Zu den Haupt-Attraktionen gehört für viele Urlauber der Achensee selbst. Segler und Surfer schätzen die hervorragenden Windverhältnisse, Taucher die Unterwasser-Sichtweiten von bis zu zehn Metern, Angler den enormen Fischreichtum. Und Naturliebhaber geraten beim Anblick des schon fast karibisch anmutenden Farbenspiels ins Schwärmen. Aufgrund des hellen Kalkgesteins ringsum schimmert die Wasseroberfläche von türkisblau bis aquamarin. Besonders in den flacheren Bereichen auf der Südseite, wo sich das Wasser bis 22 Grad erwärmt. Treffpunkt für Familien ist daher das Strandbad in Maurach mit seinem sanft abfallenden Uferbereich.

 

Übrigens: Schon seit 1887 können Urlauber mit dem Dampfer über den Achensee schippern. Und vor 128 Jahren wurde die Achenseebahn in Betrieb genommen. Sie ist heute die älteste Dampf-Zahnradbahn Europas und krallt sich wie einst auf der sieben Kilometer langen Strecke von Jenbach im Inntal hinauf zum Achensee.

 

Ein Stück Industriekultur dagegen eröffnet sich im Steinölbergwerk im Bächental. Hier in 1500 Meter Höhe wird bereits seit 1902 Ölschiefer abgebaut und zu Tiroler Steinöl® weiterverarbeitet. Inzwischen gibt es von Cremes und Salben bis hin zu Shampoo zahlreiche Pflegeprodukte, die das heilsame Erbe des Meeres enthalten – Wirkstoffe, die von vorzeitlichen Meerestieren und Pflanzen und somit aus einer Zeit stammen, in der der komplette Kontinent noch unter Wasser stand. Während der Sommermonate können Urlauber immer donnerstags an exklusiven Führungen durch die Steinöl-Schwelanlage teilnehmen. Das ganze Jahr über geöffnet hat das Vitalberg Besucherzentrum in Pertisau, das die Geschichte der Tiroler Steinölbrenner präsentiert.

 

Besonderer Tipp

Die Achensee Erlebniscard macht’s möglich: Mit der Rofanseilbahn in Maurach und der Karwendel-Bergbahn in Pertisau nach oben starten, mit den Dampfern der Achenseeschiffahrt auf Tirols größtem See kreuzen, mit Europas ältester Dampf-Zahnradbahn auf einen Nostalgietrip von Jenbach nach Maurach gehen, im Erlebniszentrum Tiroler Steinöl Vitalberg in Pertisau die Geschichte des schwarzen Goldes kennenlernen und in der Achenseer Museumswelt in Maurach, den Swarovski Kristallwelten Wattens, dem Heimatmuseum Sixenhof in Achenkirch, oder im Notburga Museum in Maurach eine Zeitreise unternehmen. Und das alles, so oft man will. Die Achensee Erlebniscard ermöglicht sieben Tage lang Urlaubs-Abenteuer zum Komplettpreis von 69 Euro. Kinder bis zum Alter von 15 Jahren zahlen die Hälfte, für unter 7-Jährige ist die Card gratis.

 

Zu den empfehlenswerten Hotels am Achensee

 

Bildernachweis von Pertisau ©Achensee Tourismus; Seespitz in Maurach ©Hannes Senfter; Pertisau ©Achensee Tourismus; Buchau2©AchenseeTourismus.jpg; Seekarlspitze ©sportalpen.com; Gaislm ©sportalpen.com; Karwendel ©Achensee Tourismus; Rofangebirge  ©Achensee Tourismus; ©Achensee Tourismus

 




blog comments powered by Disqus

Hotel des Monats

hotel-des-monats
wellnessresidenz-schalber-s
inhaltsseite-teaser

Hotels der Woche

ab € 719,-
DAS RONACHER Therme & Spa Resort DAS RONACHER … Höchster Genuss für Körper, Geist und...
DAS RONACHER … Höchster Genuss für Körper, Geist und Seele. Das bestbewertete Thermenhotel Österreichs steht für...
hotel-der-woche
das-ronacher-therme-spa-resort
inhaltsseite-teaser
ab € 740,-
Geniesserhotel Salzburgerhof 5 Sterne – 4 Relax Lilien – 2 Gault Millau Hauben -...
5 Sterne – 4 Relax Lilien – 2 Gault Millau Hauben - Das Wellness-, Golf- und Genießer- HOTEL SALZBURGERHOF...
hotel-der-woche
geniesserhotel-salzburgerhof
inhaltsseite-teaser

Banner