Langlaufen am Achensee

17.01.18

Hüttenhopping, Hotel an der Loipe und ganz viel Service: Rund um den Achensee finden Langläufer ihr Paradies

 

Morgens ein ausgiebiges Sportlerfrühstück genießen, noch eben schnell im Hotel die Skier wachsen und

dann geht es ab auf die nahe, perfekt präparierte Loipe. Lieber am Ufer des Achensees sanft dahin gleiten

oder eine anspruchsvolle Tour für sportliche Läufer in die Berge hinein ausprobieren? Die Infoecke im Hotel

gibt Aufschluss über Loipen- und Fahrpläne, Öffnungszeiten der Seilbahnen, Angebote von der Region

und Informationen über Langlaufschulen und –verleih. Denn am Achensee gibt es zertifizierte Langlauf-

Unterkünfte, die ganz auf die Bedürfnisse aller Loipenfreunde zugeschnitten sind. Insgesamt erstreckt sich

rund um das Tiroler Meer ein Streckennetz von 220,5 Kilometern Länge aller Schwierigkeitsgrade, sowohl

klassisch als auch zum Skaten. „Wir haben für alle Ansprüche die richtige Loipe“, erklärt Martin Tschoner,

Geschäftsführer des Tourismusverbandes Achensee. Nicht umsonst zählt der Achensee zu den Top

Langlaufgebieten in Tirol.

 

Genusslangläufer am Achensee zieht es besonders gerne nach Pertisau. Je nach Laune und Kondition geht es gemütlich

von Hütte zu Hütte oder sportlich in die spektakulären Karwendeltäler hinein. Der Naturpark Karwendel

erstreckt sich als größtes zusammenhängendes Schutzgebiet der Nördlichen Kalkalpen vom Tiroler

Achensee bis hinüber nach Bayern und ist nicht nur landschaftlich ein Highlight, sondern auch ideales

Trainingsgebiet. Denn die Karwendeltäler steigen leicht an und erhöhen selbst den Puls fitter Langläufer –

zum Beispiel auf der 14 Kilometer langen traumhaften Falzthurn-Gramai-Loipe. Stetig ansteigend geht es

zunächst durch den Wald ins Falzthurntal hinein, vorbei an bewirtschafteten Almen bis hinauf zur

gemütlichen Gramaialm, die am Ende des Tals in die schroffe Gipfelwelt eingebettet ist. Spätestens hier

locken Speckknödelsuppe und Germknödel und vielleicht der ein oder andere Jagertee, bevor man es auf

den vorher bezwungenen knapp 400 Höhenmetern zurück ins Tal hinunter laufen lässt. Tipp:

Zwischendurch Zeit zum Verschnaufen nehmen, vielleicht auch zum Spurenlesen inmitten der Heimat der

Gämsen, Hirsche, Rehe und Hasen, die sich das Revier im Angesicht von Lamsenspitze (2508 m) und

Sonnjoch (2457 m) teilen.

 

Wunderbar zum Warmlaufen eignet sich die gut drei Kilometer lange Panoramaloipe am Achensee oberhalb des Sees

mit 85 Höhenmetern, die die Loipen von Maurach und Pertisau miteinander verbindet. Cracks dagegen

fühlen sich auf der Guffertloipe wohl, eine der anspruchsvollsten Routen am nördlichen Achensee. Sie

verbindet Achenkirch mit dem abgeschiedenen Örtchen Steinberg am Rofan, das von Einheimischen

liebevoll auch als „das schönste Ende der Welt bezeichnet“ wird. Hin und zurück sind es 18 einsame

Kilometer durch abgelegene Landstriche, an Bachläufen entlang, durch Wälder und weite Ebenen. Ist der

Aufstieg ins idyllische Steinberg geschafft, bietet sich ein Abstecher ins „Waldhäusl“ an, das

bodenständige Schmankerln auftischt, die unter Feinschmeckern schon lange über die Grenzen Tirols

hinaus bekannt sind.

 

„Genuss und Service gehören für uns beim Langlaufen einfach dazu“, betont Martin Tschoner. Neben den

ausgewiesenen Langlauf-Unterkünften bieten sechs Skischulen Kurse und fünf Materialverleih an. Die

Chance, dass hier am Achensee aus jeden Skiwanderer ein Skilangläufer wird, stehen gut: Schließlich ist

hier die Wiege des professionellen Langlaufunterrichts, wurde Ende der 1970er Jahre der erste offizielle

Lehrplan entwickelt. Seitdem hat sich viel getan. Es gibt ein eigens ausgewiesenes Übungsareal und sogar

eine Hundeloipe am Achensee, auf der die Vierbeiner neben Herrchen und Frauchen durch den Schnee tollen dürfen.

 

Seit 2010 gibt es am Achensee auch acht barrierefreie Loipen für Schlittenlanglauf. Rollifahrer können sich mit ihren Schlitten in spezielle Spuren einfädeln, insgesamt stehen 46,5 Kilometer zur Verfügung. Wer sich mit der neuen Wintersportart vertraut machen möchte, erhält einen Leihschlitten und Tipps vom Lehrer in der Skischule in Pertisau. Ein ausgeklügeltes Leitsystem mit umfangreicher Beschilderung, handliche Loipenkarten, GPS-Daten und ein tagesaktueller abrufbarer Wetter- und Infoservice runden das breite Angebot ab. Mit der Messstation beim Langlaufzentrum Pertisau können Langläufer übrigens Daten in Echtzeit direkt vor Ort für ihre Wachsentscheidung nutzen. Sowohl online als auch direkt bei der Kasse sind verschiedene Messdaten verfügbar, wie Schneetemperatur, Lufttemperatur, relative Feuchte und Windgeschwindigkeit. Und auch wenn Frau Holle einmal nicht so kräftig ihre Betten schütteln sollte: Rund 40 Loipenkilometer werden mit modernster Technik beschneit – so sind bestens präparierte Strecken den ganzen Winter lang garantiert, darauf gibt es das Tiroler Loipengütesiegel.

 

Loipennetz

 Gesamt 220,5 km klassisch und skating

 Klassische Loipen: 114 km

 Schwierigkeitsgrade: schwarz: 22 km, rot: 42,5 km, blau: 49,5 km

 Skating Loipen: 106,5 km

 Schwierigkeitsgrade: schwarz: 22 km, rot: 36,5 km, blau: 48 km

 Schlittenlanglauf: insgesamt 46,5 km Loipen verteilt auf Achenkirch, Maurach, Pertisau

 Beschneiungsanlage in Pertisau, Achenkirch und Maurach: ca. 40 km können beschneit werden

 Hundeloipe: 2km in Pertisau

 

Loipengebühren

Nur in den Pertisauer Karwendeltäler wird eine Loipengebühr von 5 Euro pro Tag erhoben. Für Gäste, die

vor Ort wohnen, ist das Langlaufen mit der „AchenseeCard“ kostenlos. Das gilt auch für das Busfahren in

der Region.

 

Veranstaltungstipps

Langlauf-Opening am 17. Dezember 2017: Beim Alpen Caravan Park Achensee in Achenkirch erwarten die

Teilnehmer Schnupperkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Wachsservice, Skitests sowie eine

Einführung in die Biathlon-Bewerbe. Beim Gaudi-Biathlon stellt man ab Mittag dann sein Können unter

Beweis. „Achensee 3-Täler-Lauf“ am 25. Februar 2018: Bei der großen Langlaufveranstaltung geht die Strecke über

30 Kilometer für Skater und 33 Loipenkilometer für Freunde des klassischen Stils von Pertisau hinein in die

drei Karwendeltäler Falzthurntal, Gerntal und Tristenau. Seit 2014 zählt der Achensee 3-Täler-Lauf auch

zum Austria Loppet – die Marke verbindet die sieben bekanntesten und beliebtesten Volkslanglauf-Events in Österreich.

 

Biathlonschnuppern

Die Skischule Pertisau bietet jeden Mittwoch von 12.10 bis 13.00 Uhr einen Biathlon-Workshop an. Mindestens 3 Teilnehmer, Preis 30 Euro pro Person.

 

Empfehlenswerte Hotels am Achensee

 

Bildernachweis Tourismusverband Achensee




blog comments powered by Disqus

Hotel des Monats

hotel-des-monats
schwarz-alpenresort-
inhaltsseite-teaser

Hotels der Woche

ab € 756,-
Hotel Wöscherhof Bei uns erwartet aktive Genießer ein Urlaub in der...
Bei uns erwartet aktive Genießer ein Urlaub in der herrlichen Zillertaler Berglandschaft mit zahlreichen reizvollen...
hotel-der-woche
hotel-woescherhof
inhaltsseite-teaser
ab € 740,-
Geniesserhotel Salzburgerhof 5 Sterne – 4 Relax Lilien – 2 Gault Millau Hauben -...
5 Sterne – 4 Relax Lilien – 2 Gault Millau Hauben - Das Wellness-, Golf- und Genießer- HOTEL SALZBURGERHOF...
hotel-der-woche
geniesserhotel-salzburgerhof
inhaltsseite-teaser

Banner